Ralf Gruber - systemisch agil
 

Mentale Modelle

"Willst du erkennen, so lerne zu handeln" 
Heinz von Foerster


In einer komplexen Welt gibt es keine klare Ursache Wirkung Zusammenhänge mehr. Trotzdem gibt es natürlich viel Möglichkeiten Systeme wie Teams und Organisationen im gewünschten Sinne zu entwickeln und beeinflußen. Menschen handeln dabei auf Basis von erlernten innneren Modellen, z.B. haben sie bestimmte Vorstellungen wie Mitglieder eines Teams zu motivieren sind (durch Lob, durch Anreize, etc). Wir alle benötigen diese Modelle um handeln zu können, gleichzeitig müssen wir aber bereit sein, die inneren Modelle auch anzupassen, wenn sie nicht funktionieren.

Nehmen wir als Beispiel einmal an, das innere Model einer Führungskraft wäre, dass Mitarbeiter nur dann gut arbeiten, wenn sie genau kontrolliert werden. Und nehmen wir weiter an, es zeigt sich, dass die Eigeninitiative der MItarbeiter in diesem Team sehr gering ist. Was jetzt tragischerweise oft passiert ist ein "mehr desselben". Auf die mangelnde Eigeninitiative der Mitarbeiter wird mit noch mehr Kontrolle reagiert, was widerum die Eigeninitiative schwächt. Systemische Methoden sind an dieser Stelle sehr hilfreich, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen und neue Wege zu finden. In diesem Beispiel kann es durchaus sein, dass weniger Kontrolle und Mikromanagement dazu führ,t dass die Mitarbeiter mehr Verantwortung übernehmen - und damit weniger Kontrolle und Mikromanagement notwendig sind. Statt einer Abwärtsspirale entsteht dann eine postive Verstärkung.