Ralf Gruber - systemisch agil
 

Beiträge & Ansätze zum Thema Agilität

In dieser Rubrik habe ich ein paar Ansätze und Erfahrungen im Bereich agile zusammengestellt. Ich hoffe, Sie können daraus Anregungen für Ihre Arbeit ziehen und freue mich über Feedback.

Einführung

Agile Ansätze wurden zuerst in der Softwareentwicklung eingesetzt; zentrale Werte wurden bereits 2001 im sogenannten agilen manifest veröffentlich. Zur Unterstützung der Umsetzung dieser Ziele wurden dann konkreten Verfahren (z.B. Scrum) entwickelt. In unserer heutigen dynamischen und von schnellen Veränderungen geprägten Welt  (VUCA - volatiliy, uncertainty, complexity, ambiguity) hat sich der Einsatzbereich aber weit über den IT Bereich  hinaus erweitert. Das heißt jedoch nicht, dass es für alle Bereiche immer erforderlich ist, alle agilen Elemente genau wie in verschiedenen Methoden beschrieben umzusetzen. Ein zu starres Festhalten an Prozessen (Scrum by the book) ohne Berücksichtigung der spezifischen Umstände kann sogar kontraproduktiv sein. Sinnvoller ist es, das Prinzip der dahinterliegenenden Konzepte zu verstehen und auf den jeweiligen Kontext anzupassen. Auch hierbei unterstützt eine systemische Denkweise.

Ein  entscheidender Vorteil von agilen Methoden ist, dass sie sowohl bessere  Ergebnisse liefern als auch die Weiterentwicklung und Zufriedenheit der Teams fördern. Darüber hinaus ermöglichen kurze  Feedbackschleifen schnelles Lernen in neuen und unbekannten Bereichen sowie eine schnelle Anpassung an sich dynamisch ändernde  Rahmenbedingungen ud Kundenanforderunge. Dies wird auch in Ansätzen wie z.B.  lean startup propagiert.
Die  Einführung und Anwendung von agilen Konzepten ist ein signifikanter und langfristiger Transformationsprozess, da sowohl Prozesse und Abläufe als  auch Werte und Kultur nachhaltig verändert werden müssen. Die Vorteile,  die durch eine gelungene agile Transformation erzielt werden können,  wiegen diesen Aufwand aber bei weitem auf.